Mensch-Maschine-interface Robot Suit

Klassifikation
Dimension Wert
Personendisziplinen
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Informatik
  • Medizin
  • Fördernde Institutionen
  • Lokale öffentliche Finanzierung
  • Funktionsbereich
    • Perspektive der Technik
      • Mensch-Maschine-Interaktion
    • Perspektive der Person
      • Gebrauchstauglichkeit
      • Personenzentrierte Produktentwicklung
      • Technikakzeptanz
    • Perspektive der Organisation
      • Wirtschaftlichkeit
    Typ des Forschungsergebnisses
  • Empirische Untersuchung
  • Methode
  • Standardisierung
  • keine Standardisierungsbestrebung
  • Veröffentlichungsmedien der Ergebnisse
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen
  • Zielgruppe
  • Patienten
  • Ă„rzte
  • Hersteller
  • Ziel des Projektes ist die Erforschung der klinischen Wirkung des medizinisch gesteuerten Exoskeletts HAL (Hybrid Assistive Limb) auf die neurologisch-motorische Leistungsfähigkeit von Paraplegikerinnen und Paraplegikern sowie eine Analyse der Auswirkungen auf Dauer und Kosten des Rehabilitationsprozesses.
    Der Einsatz von Exoskeletten dient zur Optimierung der stationären und ambulanten Rehabilitation von neurologischen Schäden und Verletzungen, sowie dauerhaft als Assistenzsystem im privaten und beruflichen Umfeld, um die Teilhabesicherung von mobiltätseingeschränkten Menschen zu erhöhen.
    Der Einsatz von MAL wird in einer klinischen Studie nach wissenschaftlichen Kriterien getestet. Parallel werden sozioökonomische und gesundheitsökonomische Begleitforschungen durchgeführt, um insgesamt ein tragfähiges Geschäftsmodell und eine entsprechende Dienstleistungsstruktur in Deutschland zu entwickeln. Positive Auswirkungen auf die Kosten der Sozialversicherungssysteme, die Eingliederungshilfe und die Schaffung von Arbeitsplätzen werden erwartet.

    http://www.zig-owl.de/wp-content/uploads/2012/08/sieger_wettbewerb_kurzinfo.pdf