easyCare

Klassifikation
Dimension Wert
F├Ârdernde Institutionen
  • Private Finanzierung
    • Deutsche Stiftungen
Funktionsbereich
  • Perspektive der Person
    • Arbeitsprozesse
Zielgruppe
  • Sonstige: Pflegende
  • Heute gibt es etwa zwei Millionen Pflegebed├╝rftige in Deutschland. Der ├╝berwiegende Teil (ca. 70%) der in h├Ąuslicher Pflege versorgten Pflegebed├╝rftigen wird ausschlie├člich von Angeh├Ârigen betreut. F├╝r die pflegenden Angeh├Ârigen, oftmals selbst in fortgeschrittenem Alter, stellt die Pflege jedoch eine erhebliche Belastung dar.

    Technische Assistenzsysteme und bedarfsgerechte Dienstleistungen, die pflegende Laien und Angeh├Ârige bei der Pflege entlasten, haben somit ein erhebliches Potenzial. Sie sollen helfen, ein l├Ąngeres Leben in h├Ąuslicher Pflege zu erm├Âglichen und die Pflegeversicherung zu entlasten.

    Die Belastungen f├╝r pflegende Angeh├Ârige k├Ânnen unterschiedliche Ursachen haben:

    • Fehlende Sicherheit bez├╝glich der Situation und des Zustands der Pflegebed├╝rftigen
    • Fehlende Anleitung und mangelnder Austausch bei der Pflegearbeit
    • Fehlende Organisationshilfen zur Unterst├╝tzung der Pflegearbeit
    • Fehlende bedarfsgerechte Unterst├╝tzung bei der Pflegearbeit.

    An dieser Stelle m├Âchte das easyCare-Projekt ankn├╝pfen: Durch ein ganzheitliches L├Âsungskonzept, das ├╝ber ein zentrales Internetportal bedarfsgerechte Informationen, technologieunterst├╝tzte Dienstleistungen und Unterst├╝tzung durch lokale Pflegedienstleister aus einer Hand bietet, werden die Angeh├Ârigen entlastet. easyCare f├Ârdert somit ein l├Ąngeres selbstst├Ąndiges Leben in der eigenen Wohnung bei einer pers├Ânlichen und selbstbestimmten Betreuung durch die n├Ąchsten Vertrauten.

    easyCare wird gef├Ârdert vom Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung

    F├Ârderschwerpunkt: Technologien und Dienstleistungen im Demografischen Wandel

    Quelle: http://www.projekt-easycare.de/easycare