e-med PPP: Patientensicherheit & Procurement-Prozesse

Klassifikation
Dimension Wert
Personendisziplinen
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Medizin
  • Fördernde Institutionen
  • Lokale öffentliche Finanzierung
  • Funktionsbereich
    • Perspektive der Person
      • Arbeitsprozesse
    • Perspektive der Organisation
      • Technologieintegration
    • Perspektive der Technik
      • Hardware-Entwicklung
      • Sicherheit und Verifikation
    Typ des Forschungsergebnisses
  • Demonstrator / Prototyp / Umsetzung
  • Veröffentlichungsmedien der Ergebnisse
  • Demonstrator / Prototyp
  • Umsetzung in die Praxis
  • Zielgruppe
  • Ă„rzte
  • Dienstleister
  • Hersteller
  • Pflegepersonal
  • Mit der Aufnahme eines Patienten im Krankenhaus wird eine Vielzahl an Logistikprozessen ausgelöst. Die groĂźe Anzahl dieser Prozesse ist immer auch mit einem Fehlerrisiko behaftet. Jährlich ereignen sich allein in Europa durch die falsche Vergabe von Medikamenten schätzungsweise zwischen 14.000 bis 30.000 Todesfälle.

    Das im September 2009 gestartete Projekt "e-med ppp" zielt darauf ab, die Patientensicherheit bei der Medikamentenvergabe in Krankenhäusern zu verbessern und die Warenlogistik vom Hersteller bis zu den Patienten zu optimieren. Es soll eine Lösung geschaffen werden, die zur Qualitätssicherung in der in der Arzneimitteltherapie, beim medizinischen Sachbedarf und sonstigen Medikalprodukten beiträgt, die Verordnungs- und Bestellfehler deutlich reduzieren hilft und damit die Patientensicherheit qualitativ verbessert. Ein wesentlicher Aspekt der Projektentwicklung liegt darin, internationale Standards zu berücksichtigen und die neue Logistiklösung in bereits bestehende Krankenhaussysteme und -abläufe integrierbar zu gestalten. Ein Konsortium aus 18 Partnern wird im Rahmen des Projekts eine Software- und Hardware-Lösung entwickeln, die die gesamte Warenlogistik in Krankenhäusern verbessert und zu einer erheblichen Kostenoptimierung beiträgt.

    Quelle: https://www.fh-muenster.de/medizintechnik/forschung/emed_PPP.php?p=2,1