Dienstleistungspotenziale in der Personalisierten Medizin

Klassifikation
Dimension Wert
Fördernde Institutionen
  • Deutschland
    • BMBF - Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung

Ausgangssituation
Die Personalisierte Medizin gilt als eine der bedeutendsten Innovationen im Gesundheitsmarkt. Sie hat das Potenzial die Gesundheitsversorgung deutlich zu verbessern und gleichzeitig das Gesundheitssystem zu entlasten sowie
maßgeblich zum Wirtschaftswachstum beizutragen.

ProjektĂŒberblick
Um die Chancen zu verwirklichen muss die Branche erst einen Wandel vollziehen
da bisherige Leistungen auf große und nicht auf kleinere, spezifische Patienten
gruppen ausgerichtet sind. Es fehlt noch an lukrativen Konzepten, wie Dienstleistungen und Produkt-Service-Systeme entwickelt und produktiv erbracht werden können. Genau hier setzt das Forschungsprojekt „Dienstleistungspotenziale in der Personalisierten Medizin“ an.

Projektziele

  • Marktanalyse der Personalisierten Medizin: SchlĂŒsselakteure, Treiber, Potenziale und Barrieren
  • Analyse aktueller und zukĂŒnftiger dienstleistungsorientierter GeschĂ€ftsmodelle
  • Konzept von GeschĂ€ftsmodellen fĂŒr Dienstleistungen und Produkt-Service-Systeme unter BerĂŒcksichtigung der ProduktivitĂ€t und des Innovationsschutzes
  • Konzept zur Neuausrichtung des GeschĂ€ftsmodells
  • Tool zur Visualisierung und Gestaltung von dienstleistungsorientierten GeschĂ€ftsmodellen

Projektförderung und TrÀger:
„Dienstleistungspotenziale in der Personalisierten Medizin: Herausforderungen und LösungsansĂ€tze fĂŒr Akteure in Deutschland“ ist ein Projekt der Bekanntmachung „ProduktivitĂ€t von Dienstleistungen“ im Rahmen des Forschungsprogramms „Innovationen mit Dienstleistungen“ des Bundesministeriums fĂŒr Bildung und Forschung (BMBF).

Projektlaufzeit: Oktober 2010 bis April 2014.

ProjekttrĂ€ger ist das Deutsche Zentrum fĂŒr Luft- und Raumfahrt (DLR).